Sanierung der Hausinstallation

Sie werden immer wieder von nervenaufreibenden Rohrbrüchen heimgesucht?
Das Problem sind "in die Jahre gekommene" Wasser- und Abflussleitungen.
Leider wurden in der Vergangenheit für die Herstellung der Hausinstallation Werkstoffe verwendet, von denen man heute weiß, dass ihre Lebensdauer nur sehr begrenzt ist. So "wachsen" zum Beispiel verzinkte Stahlleitungen durch Ablagerungen an der Rohrwandung mit der Zeit immer mehr zu, so dass der "Infarkt" der Rohrleitung vorprogrammiert ist. Auch passiert es nicht selten, dass diese Rohre durchrosten.
Aber auch Werkstoffe die eigentlich "korrosionsfest" sind, wie zum Beispiel Kupferrohre, leiden durch Einspülung von Fremdpartikeln nicht selten unter "Lochfraß".
Um dem entgegenzuwirken wird der Austausch der vorhandenen Leitungen durch Kunststoff-Rohre, zum Beispiel bei einer Badsanierung empfohlen. Denn nichts ist ärgerlicher, als ein frisch renoviertes Bad aufgrund eines Rohrbruches wieder aufreißen zu müssen!

Unser kompetenter Partner



©2018 Rolf D. Stumm